Team

 

Einige Daten über uns / Firmengeschichte:

Von 1921 - 1924 absolvierte unser Firmengründer Fritz Glauner sen. eine Zimmerer-Lehre im Betrieb seines Großvaters Friedrich Moschütz in Waldrennach, die mit einer erfolgreichen Gesellenprüfung abgeschlossen wurde. Danach war er außer in dem Betrieb des Großvaters auch bei einem weiteren Betrieb im damaligen Oberamt Neuenbürg als Geselle tätig. Während seiner Gesellenzeit absolvierte er einige fachliche und kaufmännische Fortbildungskurse mit dem Ziel einer späteren Selbstständigkeit.

1932
Im März gründete Fritz Glauner sen. die Firma als klassische Zimmerei auf einem gepachteten Gelände in Birkenfeld.
Erforderliche Fahrten zu Baustellen wurden mit einem eigenen Motorrad und Anhänger durchgeführt. Für Transporte in der näheren Umgebung sind einachsige Handkarren (sogenannte Zimmererkarren), eingesetzt worden. Bei größeren Fuhren und zu Zielen außerhalb von Birkenfeld wurden LKW's oder Traktoren mit Anhänger angemietet.

1935
am 26. März legte Fritz Glauner sen. die Meisterprüfung im Zimmerer-Handwerk vor der Handwerkskammer Reutlingen erfolgreich ab.

1938
Verpflichtung von Fritz Glauner sen. als Obermeister bei der Schwarzwald-Holzindustrie Herr & Co.KG in Birkenfeld zur Herstellung u.a. von Flugzeugsperrholz.

1946
Wiederaufnahme des Zimmereibetriebs nach dem Krieg mit Wiedereintragung in die Handwerksrolle am 17.06.1946.

1947 - 1948
Bau und Einzug in ein eigenes Wohnhaus mit Büro sowie in ein separat erstelltes Werkstatt-Gebäude auf der "Kleinen Höhe" in Birkenfeld an der Kreuzstraße 44 (Wohnhaus und Büro) sowie Kreuzstraße 44a (Werkstatt). Das  Werkstattgebäude wurde im Laufe der folgenden Jahre immer wieder durch An- und Umbauten erweitert. Sowohl das Wohn-/Bürogebäude wie auch die Werkstatt wurden komplett in Holzfachwerk-Bauweise erstellt.

1951
Außer den verschiedenartigen Aufträgen der Kundschaft in Birkenfeld und Umgebung unterhielt Fritz Glauner sen. eine sehr rege Geschäftstätigkeit mit der Französischen Militär-Garnison der "Commandant-Menard-Caserne" in Lahr. Über diese Garnison wurden überwiegend Möbel, Gewehrständer, Gewehrschränke, Bordwaffenständer sowie spezielle Arbeitstische für Waffenmeister und Radio-/Funktechniker etc., hauptsächlich aus gedämpftem Buchenholz in größeren Mengen angefertigt. Die Lieferungen nach Lahr erfolgten oft waggonweise mit Güterwagen der Deutschen Bundesbahn. Die Verladung erfolgte immer am Güterschuppen des Bahnhofes in Birkenfeld. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Französischen Militär lief bis Ende der 1950er Jahre.  

1952
Kauf eines gebrauchten LKW Opel Blitz (Typ 1) mit 1,5 tonnen Nutzlast als erstes Firmenfahrzeug überhaupt. Dieser LKW ersetzte das Chef-Motorrad mit Anhänger. Mit diesem LKW wurden u.a. dann auch Transporte der verschiedenen Teile für die Französische Militär-Garnison in Lahr durchgeführt.

1955
Verkauf des gebrauchten 1,5 tonner Opel Blitz-LKW von 1952 und dafür Anschaffung eines neuen Opel Blitz (Typ 2) mit 1,75 tonnen Nutzlast. Der Neuwagen-Kaufpreis betrug damals 8.050,00 DM. Diese Opel-Blitz Baureihe vom Typ 2 wurde von 1952 bis 1960 von Opel in Rüsselsheim gebaut. Der Blitz wurde aufgrund seiner runden Führerhaus-Formen und seiner charakteristischen "Alligator"-Motorhaube auch Weichblitz genannt. Dieses Fahrzeug leistete in seiner Laufzeit in unserer Firma treue Dienste und wurde bis zum Jahr 1970 bei uns eingesetzt. Anfang der 1960er Jahre wurde dann noch ein Einachs-Nachläufer für den Opel-Blitz gekauft. Ab dann konnten auch Hölzer und Teile mit Überlänge transportiert werden.

1956
Beginn einer Produktion von Garagen-Holzkipptoren, neben dem Zimmerei- und Holzbaubetrieb, um auch über die Winterzeit eine ganzjährig gesicherte Beschäftigung der Mitarbeiter zu gewährleisten.

1962
Abbruch der 1948 erbauten und immer wieder erweiterten Werkstatt, die aufgrund der guten und immer besser werdenden Auftragslage einfach zu klein wurde. Dafür wurde ein neues, großzügiges Werkstattgebäude in Holzbauweise mit etwa 240 m2 Grundfläche konzipiert und erstellt, das über ein massiv betoniertes Kellergeschoß verfügt. Der Speicher über dem Werkstatt-Erdgeschoss wird als Lager genutzt. Außerdem wurde über die gesamte Nordseitenfront des Gebäudes ein 6 m tiefes Vordach angebaut. Zusätzlich ist auf der Ostseiten-Grenze noch eine Doppelgarage erstellt worden. Die Planung dieser neuen Werkstatt wurde vom Schwiegersohn des Firmengründers, Architekt Egon Boger aus Wurmberg ausgeführt.

1964
Beginnt der Sohn des Firmengründers Fritz Glauner jr. eine 2-jährige kaufmännische Ausbildung an der damaligen Handelslehranstalt II in Pforzheim.

1966
Eintritt von Fritz Glauner jr. als Zimmerer-Lehrling in die Firma.

1969
Fritz Glauner jr. hat am 17.04.69 als Innungsbester die Gesellenprüfung im Zimmerer-Handwerk abgelegt und erhielt dafür eine Anerkennungsurkunde für hervorragende Leistungen von der Handwerkskammer Reutlingen.

1973
Fritz Glauner jr. legte vor der Handwerkskammer Karlsruhe die Meisterprüfung im Zimmerer-Handwerk ab.

1974
Einstellung der Garagen-Holzkipptor-Produktion nach ca. 1.600 gefertigten Toren, da der Wettbewerb mit seinen industriell gefertigten Stahlrahmen-Kipptoren eine wirtschaftliche handwerkliche Herstellung nicht mehr zugelassen hat. Wir haben aber bis heute noch fast alle Ersatzteile für diese Glauner-Kipptore am Lager, denn viele funktionieren heute immer noch so, wie damals am Tag des Einbaus.

1975
Beginn einer engen Zusammenarbeit mit der Birkenfelder Ludwig-Uhland-Schule (LUS-Haupt- und Realschule), zuerst im Arbeitskreis "Schule-Wirtschaft" in dem neben der Firma Glauner weitere Gewerbe-, Handels- und Industriebetriebe sowie Dienstleister mitarbeiteten. Ziel dieses Arbeitskreises ist es, die Schüler der LUS-Abschlußklassen auf das Berufsleben vorzubereiten. Aus diesem Grund werden von den beteiligten Firmen bis heute regelmäßig Praktikumsplätze für die Berufsorientierung zur Verfügung gestellt. Aus dem ursprünglichen Arbeitskreis heraus sind wir dann ab den 1990er Jahren, infolge der langjährigen Verbundenheit zu einem wichtigen Kooperationspartner der LUS geworden. Diese erfolgreiche Berufsorientierung, zusammen mit weiteren Kooperationspartnerfirmen, bilden das Zentrum einer sehr erfolgreichen und auch mehrfach schon ausgezeichneten Berufsorientierung der Ludwig-Uhland-Schule. Weiter haben wir die Schule immer wieder im Technikbereich oder auch durch Zurverfügungstellen von Technischem Gerät (z.B. Autokran bei Schulfesten) unterstützt. Auch bei der Simulation von Bewerbungen um Ausbildungsstellen und üben von Bewerbungsgesprächen sind wir bis heute Partner der LUS. Auch zur Nachwuchswerbung waren wir mehrfach schon mit dem Dachdecker-Truck des Landesinnungsverbandes des Dachdecker-Handwerks Baden-Württemberg in der Schule vor Ort, um den Schülern die Berufe am Dach näherzubringen. Durch diese Aktionen entschieden sich mehrfach schon Schüler und auch Schülerinnen dazu, Praktikas bei uns im Betrieb, aber auch bei weiteren Innungskollegenfirmen durchzuführen. Daraus ist es dann auch schon zu einigen Lehrverhältnissen gekommen. Der bisher letzte Einsatz des Dachdecker-Trucks an der LUS war übrigens am 15.07.2015. Es sind aber schon jetzt wieder weitere Termine geplant.

1980
übernahm Fritz Glauner jr. den elterlichen Betrieb.

1983
erweiterte sich das Leistungsangebot zum kompletten Dach aus einer Hand. Fritz Glauner bestand vor der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Passau/Regensburg auch die Meisterprüfung im Dachdecker-Handwerk.

1984
Weiterbildung von Fritz Glauner als "geprüfter Blitzableitersetzer" mit der Abschlussprüfung in Nürnberg vor der Landesgewerbeanstalt Bayern.

1985
Angliederung einer Hebebühnen-Vermietung (Denka-Lift mit 18 Metern Arbeitshöhe).

1986
Auszeichnung im Wettbewerb "Das schöne Dach" des Dachdecker-Landesinnungsverbandes (LIV) Baden Württemberg. Das entsprechende Foto des Objektes "Sanierung einer Jugendstil- Walmdachvilla in Pforzheim" wurde in einem Kalender des LIV veröffentlicht.

1989
Erweiterung des Dienstleistungsangebotes durch Anschaffung eines IVECO-Effer Autokrans mit 25m/to

1992
Prüfung vor dem Staatl. Gewerbeaufsichtsamt in Stuttgart zum Sachkundigen für den Umgang mit Asbesterzeugnissen gemäß TRGS 519, Anlage 4 -Asbestzementprodukte- (Technische Regel Gefahr-Stoffe).

Seit 1992 bis heute regelmäßige Teilnahme am 3-tägigen "Allgemeinen Bauschäden Forum" mit Senator h.c. und Dipl.-Ing. Raimund Probst (Architekt und Bauschadengutachter) in Rottach-Egern am Tegernsee.
Im Jahre 2005 wurde die Leitung des Bauschäden-Forums von Dipl.-Physiker Rainer Bolle aus Bremen übernommen, da der „Bauschadenpapst“ Raimund Probst aus alters- und gesundheitlichen Gründen das Forum nicht mehr durchführen konnte. Zwischenzeitlich wird das Forum seit 2014 von Dipl.-Ing. Manfred Heinlein geführt.

1994
2-monatiger Auslandseinsatz von Januar bis März zur Flachdachabdichtung der Generatorstation in der Township Ikot Abasi in Nigeria/Afrika. (Siehe "Projekte")

Erstmalige Durchführung von Abdichtungen mit KEMPEROL Flüssigkunststoff nach einer zweitägiger Schulung im Werk in Vellmar (bei Kassel)

1995
Einführung eines neuen Firmenlogos mit den Farben rot und blau sowie einer neuen Firmen-Anwendebereichgestaltung.

Eintritt von Tochter Simone Glauner in die Firma zur Ausbildung als "Kauffrau im Handwerk" mit Abschlussprüfung 1997 als 1. Kammersiegerin sowie erste Landessiegerin Baden-Württemberg.

Ernennung von Fritz Glauner zum Sachverständigen des Landesinnungsverbandes des Dachdecker-Handwerks in Baden-Württemberg zur Durchführung von praktischen und fachtheoretischen Kenntnisprüfungen gemäß § 7a der Handwerksordnung.

1996
Ehrung von Mitarbeiter Bruno Vollmer für 25-jährige Betriebszugehörigkeit

27.08.1996 bis 01.08.1997 Auslandseinsatz zur Durchführung der Steildach- und Ziegel-Eindeckungsarbeiten in der Township Ikot Abasi in Nigeria/Afrika. (Siehe Artikel in "TON ART" dem Magazin der CREATON - Ziegelwerke und bei "Projekte")

1998
Ehrung von Mitarbeiter Günter Weisser für 25-jährige Betriebszugehörigkeit.

Fortbildung von Simone Glauner zur "Betriebswirtin des Handwerks" und Prüfungsabschluss als Lehrgangsbeste bei der Handwerskammer Rhein-Main in Frankfurt.

1999
Ernennung zum Partnerbetrieb der MERK LENO-Dickholz GmbH in Aichach, zwischenzeitlich FINNFOREST-MERK und jetzt ZÜBLIN-Timber GmbH.

Ernennung zum Partnerbetrieb bzw. “Geschulter Betrieb” der VELUX GmbH nach einer zweitägigen Schulung in Hamburg.

2000
Anschaffung eines hydraulisch gesteuerten Hubarbeitskorbes für den Autokran mit max. Arbeitshöhe von 28 Metern und einer seitlichen Reichweite von 25 Metern. (Siehe Leistungsangebot).

Seit 03.11.2000 mit eigener Homepage www.glaunerdach.de sowie der E-Mail-Adresse "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" im Internet vertreten.

Einstieg in das solare Zeitalter durch Teilnahme und Besuche von Lehrgängen, Kursen und Zertifizierungen zum Thema Photovoltaik (Strom von der Sonne) sowie Solarthermie (Warmwasser von der Sonne) und Installation der ersten Anlagen.

2001
Ehrung von Mitarbeiter Bruno Vollmer für 30-jährige Betriebszugehörigkeit.

Ernennung zum Partnerbetrieb von WÜRTH Solergy und WÜRTH Solar im März.

Ernennung zum BRAAS Solar Partner im April.

Ernennung zum Partnerbetrieb VELUX Solar (VELSOL) im Mai.

Inbetriebnahme einer WÜRTH Solergy 1,35 kWp Photovoltaik Muster-Solaranlage auf dem Dach unserer Werkstatt am 2. August 2001.

Mitwirken bei der Fernsehsendung "plusminus", gesendet am 30.10.2001 um 22:05 Uhr in der ARD über das Thema Bauabzugsteuer. Das "plusminus"-Team hat bei uns auf der Baustelle Sixthalle in Gräfenhausen, auf dem Lagerplatz, in der Werkstatt sowie im Büro gedreht und diese Szenen im Beitrag auch gesendet.

2002
Durchführung von Solar-Info-Parties im Juni, September und November in unserer Werkstatt, in Zusammenarbeit mit unserem Partner WÜRTH Solergy und WÜRTH Solar, für Kunden und Interessenten mit gleichzeitiger Besichtigung unserer PV-Solaranlage, einschließlich der dazugehörenden Technik wie Wechselrichter, Zwischenstromzähler, Einspeisezähler, Visualisierung etc.

Teilnahme an einer Handwerker-Leistungsschau im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags des Wirtschaftsfördervereins Birkenfeld, anlässlich des 700-jährigen Ortsjubiläums der Gemeinde Birkenfeld, mit Unterstützung des DACH-TRUCKS vom Dachdecker-Landesinnungsverband Baden-Württemberg, sowie dem Ausstellungsschwerpunkt SOLAR am 15. September 2002.

Teilnahme mit allen Mitarbeitern an einer Zertifizierung zum „Geschulten Fachverleger für WIDOPAN- Flüssigkunststoff-Abdichtungen“ und gleichzeitige Ernennung zum „Autorisierten Partner-Fachbetrieb für WIDOPAN-Flüssigkunststoff-Systeme“.

2003
Fortsetzung der Solar-Info-Veranstaltungen an verschiedenen Orten.

Ehrung von Mitarbeiter Günter Weisser für 30-jährige Betriebszugehörigkeit.

Ernennung zum Mitglied der Fachgruppe Solar des Dachdecker-Landesinnungsverbandes Baden- Württemberg und gleichzeitige Qualifizierung als "anerkannter SOLARfachbetrieb DACH" im Juli.

2004
Ehrung von Mitarbeiter Martin Stoll zum 25-jährigen Betriebsjubiläum.

Verleihung der großen Ehrenurkunde der Handwerkskammer Karlsruhe am 16.04.2004 an Fritz Glauner für langjährige verdienstvolle Tätigkeit in der Handwerksorganisation.

2005
Verleihung der Ehrenurkunde der Handwerkskammer Karlsruhe an die Firma Fritz Glauner als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb. Die Handwerkskammer spricht damit Dank und Anerkennung für die besonderen Leistungen bei der Berufsausbildung der Handwerksjugend aus. Diese Auszeichnung erhalten nur Firmen, die mit großem Erfolg in die berufliche Ausbildung investiert haben und damit beweisen, dass Qualifizierung im Handwerk oberste Priorität besitzt.

2006
Teilnahme an einer mehrtägigen Zertifizierung mit anschließender Ernennung zum „WÜRTH SOLAR ServicePartner“.

Teilnahme aller Mitarbeiter an einem zweitägigen Lehrgang der Bau-Berufsgenossenschaft zum Ersthelfer. Diese Ausbildung wird bis zum heutigen Tag alle zwei Jahre aufgefrischt.

2007
Erweiterung der Leistungspalette mit Ausführung von Rundholz-Bearbeitungen und -Verbauungen mit Spezialmotorsägen und –Fräsern sowie Motorsägenschnitzen für Wohn- und Gartenhäuser, Carports und Pergolen, Sandkästen und Brunnen, Möbel und Einrichtungen, Figuren, Tiere, Totempfähle, Bildhauerei, etc.

2008
Erweiterung des Dienstleistungsangebotes:

Ausführung von sämtlichen Baublechnerarbeiten zur Dachentwässerung wie Rinnen, Fallrohre, Verwahrungen, Brust- und Kehlbleche, Ortgangbleche, Verkleidungen und Dachrandblenden, etc., aus Titanzink, Kupfer, Edelstahl, Aluminium farbig und naturfarben.

Ausführung von Kernlochbohrungen mit Diamantbohrkronen bis 151 mm Durchmesser.

TV-Kontrolluntersuchungen mit einem PCE V220 Endoskop/Videoskop in Rohren, Abläufen, Gullys, Fallrohren, Kaminen, Balkenlagen, Fachwerkgefachen, abgehängten Decken, Hohlräumen, etc. mit einer wasserdichten Service-Farbkamera (26 mm Kamerakopf), Monitor sowie einem Schubkabel von 20 m Länge.

Weiter haben wir am 01. Juni 2008 mit zwei Fahrzeugen am Festumzug anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr in Birkenfeld mit großer Aufmerksamkeit und Erfolg teilgenommen.

2009
Teilnahme mit allen Mitarbeitern an einer mehrtägigen TÜV-zertifizierten Verarbeiterschulung der Firma BAUDER Bitumenflachdachsysteme im Bundesausbildungszentrum des Zentralverbandes des Deutschen Dachdecker-Handwerks mit dem TÜV Süd in Mayen/Eifel und dem Abschluss mit einer theoretischen und praktischen Prüfung.

Ehrung von Mitarbeiter Martin Stoll zum 30-jährigen Betriebsjubiläum.

2010
Verleihung der Silbernen Ehrennadel des „Verbandes des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden- Wüttemberg“ an Fritz Glauner in Anerkennung seines persönlichen Engagements und seiner besonderen Leistungen um das Zimmererhandwerk.

Ehrung von Tochter Simone Glauner für 15-jährige Betriebszugehörigkeit.

Gründungsmitglied der Raiffeisen-Ausbaukooperation eG in Karlsruhe.
Hier werden nur ausgewählte und qualifizierte Betriebe als Genossen berücksichtigt. Zusammen mit den Handwerksgewerken aus den verschiedenen Bereichen der Baubranche, dem Raiffeisen-Baucenter als Baustoffhandel sowie mit Architekten und Ingenieuren, Energieberatern, Bankvertretern, Vertretern der gewerblichen Wohnungswirtschaft und von Versicherungen etc., ist ein Netzwerk geschaffen, das die Planung, Finanzierung und Durchführung von Neubau-, Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen von der ersten Idee bis zur Gewährleistung, mit optimierten Abläufen und geringst möglichem Kostenaufwand aus einer Hand ermöglicht.

2011
Ehrung von Fritz Glauner bei den „Waldkirchener Meistertagen“ für über 25-jährige Mitgliedschaft beim „DMS“ - dem Verein der ehemaligen Meisterschüler an der Dachdeckermeisterschule in Waldkirchen in Niederbayern.

Einstieg in den modernen Fundamentbau durch erste erfolgreiche Einsätze mit KRINNER-Schraubfundamenten bei Holzbauten verschiedener Art. Für jeden Einsatzbereich gibt es von KRINNER das optimierte Zubehör für eine schnelle und effektive Anwendung.

Wahl von Fritz Glauner als Mitglied des Aufsichtsrats in der neugegründeten BürgerEnergiegenossenschaft Birkenfeld eG.

Die VELUX Deutschland GmbH musste 2011 eine Produktwarnungs-Aktion für kleinformatige Dachfenster-Scheiben einer Herstellungsserie von 1997 – 2003 durchführen. Bei diesen Scheibentypen kam es jetzt zu einem vermehrten Auftreten von spontanem Glasbruch. Bei dieser Aktion wurden wir von VELUX als deren langjährigen Partnerbetrieb ausgewählt und speziell für diese Einsätze geschult, um die VELUX-eigenen Servicekräfte bei der Bewältigung des Scheibentauschs zu unterstützen.

2012
Weiterbildung und Zertifizierung bei WÜRTH SOLAR über das „HOME ENERGY MANAGEMENT SYSTEM (HEMS). Das HEMS ist die intelligente und zukunftsorientierte Steuerung und Energiespeicherung zur optimalen Nutzung des Eigen-Stromverbrauchs aus neu zu erstellenden Photovoltaikanlagen. Mit dem HEMS steigert man die Unabhängigkeit vom Stromversorger und minimiert seine Stromkosten.

Unser langjähriger Mitarbeiter Dennis Renschler beginnt im März eine einjährige Ausbildung an der Meisterschule für Zimmerer in Karlsruhe.

Veröffentlichung eines Firmenporträts über die Firma Glauner in der Fachzeitschrift „DDH – Das Dachdecker-Handwerk“ Ausgabe 12-2012 mit dem Titel „Der Spezialist fürs Ungewöhnliche – für Fritz Glauner fängt die Arbeit an, wenn andere eher abwinken“ (Originalartikel siehe hier)

Mitwirkender und ausgewählter Betrieb bei der Vereinbarung zwischen dem Landesinnungsverband Dachdecker Baden-Württemberg mit der SV Sparkassen-Gebäudeversicherungs AG mit der Zielsetzung einer schnellen, professionellen und vertrauensvollen Schadenbeseitigung sowie einer vereinfachten Schadensabwicklung bei zukünftigen Sturm-/Elementarschäden für die gemeinsamen Kunden. Damit ist die Firma Glauner, zusammen mit anderen beteiligten Dachdecker-Innungsbetrieben, exclusiv befugt und berechtigt, Schäden bis zu einer Höhe von netto 2.000,00 € sowie Not- und Sicherungsmaßen in Höhe von netto 1.000,00 € sofort und ohne Rücksprache mit der SV-Versicherung auszuführen. Bei größeren Schäden, die über die oben genannte Beträge hinausgehen, werden wir ein Kosten-Angebot erstellen und nach erfolgter Freigabe durch die SV-Versicherung ebenfalls schnell und einfach abwickeln.

Schulung und Unterweisung von allen Mitarbeitern mit anschließender Prüfung (Theorie + Praxis) für die sichere Bedienung mit LKW-, Anhänger- und Scheren-Hubarbeitsbühnen bei der Firma MALTECH in Pforzheim.

2013
Erfolgreiche Ablegung der Zimmerer-Meisterprüfung von Mitarbeiter Dennis Renschler bei der Handwerkskammer Karlsruhe im März.

Gleichzeitig wird Dennis Renschler für 15-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt.

Weiter- und Fortbildungsschulung in Theorie und Praxis von allen Mitarbeitern über die neue Produktgeneration sowie weitere Neuheiten der VELUX Deutschland GmbH.

WÜRTH Solar hat am 01.05. große Teile seines Solargeschäftes abgegeben. Die bisher unter diesem Namen verlaufenen Aktivitäten werden zukünftig unter der Firmierung "E3-Kundenservice" teilweise weitergeführt. Über diese Schiene werden auch evtl. Gewährleistungen von Bestandsanlagen abgewickelt.

Von Anfang Mai bis Ende Juni wurde eine besondere Bauleistung von uns schlüsselfertig ausgeführt. Die Firma CRIO-Ice aus Birkenfeld, Hersteller von kubischen und runden Icefrocks-Eiswürfeln sowie von crushed-Eis (geschlagenes Eis), hat uns beauftragt, für eine neue Eisproduktionsmaschine einen Hallenturm zu erstellen, wo die insgesamt ca. 8,50 m hohe Eismaschine ihren Platz findet. Gleichzeitig mußte das Gebäude so konzipiert werden, dass mittel- oder langfristig weitere zwei baugleiche Produktionsmaschinen mit Zubehör dort Platz finden. Das führte dazu, dass wir in einem angebauten Garagenbereich der Firma CRIO-Ice diesen Hallenturm in Holzständerbauweise entworfen, geplant, projektiert, vor Ort hergestellt und montiert haben. Auf einer Grundfläche von 7,02 x 9,01 m wurde der 9,25 m hohe Turm erstellt. Dazu kamen links und rechts des Turms noch zusätzliche Nebenräume. Eine besondere Herausforderung war die Dämmung des Gebäudes, denn die Raumtemperatur zur Produktion der Eiswürfel muß bei konstant 5° Celsius liegen. Dies wurde durch eine entsprechende Dämmung der Holzständerkonstruktion mit hochwertiger Mineralwolle und einer hinterlüfteten Vorhangfassade aus Aluminium-Wellblech sowie einer Unterkonstruktion erreicht. Eine weitere Vorgabe war, dass das Dach des Hallenturms geöffnet werden konnte, um bei Bedarf die weiteren vorgesehenen Eismaschinen dort platzieren zu können, bzw. bei einer eventuell anfallenden Reparatur/Instandsetzung und/oder Umbau der vorhandenen Maschine diese mit dem Kran aus dem Hallenturm heben zu können. Dazu haben wir ein spezielles kranbares Flachdach, mit einer Unterkonstruktion in Holzbauweise mit Wärmedämmung wie in den Wänden entwickelt, das mit Gefälle den Hallenturm abschließt. Die Dachabdichtung erfolgte mit hochwertigen bituminösen BAUDER-Schweißbahnen vierlagig auf der Dachschalung. Die vier Kranösen für das Dach wurden ebenfalls speziell angefertigt und innerhalb der Holzkonstruktion eingebaut und zusätzlich mit WIDOPAN-Flüssigkunststoff auf den Bitumenbahnen eingedichtet. Somit entstand das erste "fliegende Flachdach" in unserer Firmengeschichte. Außerdem mußte noch eine weitere Vorgabe der Lebensmittelüberwachung erfüllt werden. Der gesamte Innenbereich des Hallenturms (Wände und Decken) mussten lebensmittelecht ausgeführt werden. Dies erreichten wir durch die Verkleidung mit speziell dafür zugelassenen "Special Foodcare" Wand- und Deckenpaneelen. Diese Paneele werden ausschließlich für die speziellen hygienischen Anforderungen der Kühl- und Lebensmittelindustrie produziert. Im Zuge dieser Arbeiten wurden von uns noch weitere Aggregate und Maschinen auf den Dächern neben dem Turm und sowie in Nebenräumen auf entsprechenden Unterkonstruktionen installiert. Anfang Juli begann dann erfolgreich die Produktion der ersten Eiswürfel aus der neuen Anlage. Somit konnte die CRIO-Icefrocks-Produktion von ursprünglich 20 to. am Tag auf über 100 to./Tag gesteigert werden.  

2014
Erweiterung des Leistungsangebotes durch CAD-unterstützte Konstruktionen und Werkplanungen von Dachstühlen, Überdachungen, Gauben, Pergolen, Carports, Vordächern, Vergatterungen, Sonderbauten, etc., sowie von kompletten Holzhäusern und Hallen in Massivholz- oder Holzständerbauweise. Diese Leistung wird speziell von Zimmerer-Meister Dennis Renschler erbracht.

Ernennung von Mitarbeiter David Höll zum Vorarbeiter aufgrund seiner sehr großen Einsatzbereitschaft, der hervorragenden und zuverlässigen Arbeitsleistung sowie seiner vorbildlichen Teamführung.

Ab 01.01.2015 steht eine große Veränderung an:
Der jetzige Firmeninhaber Fritz Glauner wird nach nahezu 51 Berufsjahren, davon 7 Jahre in leitender Position bei seinem Vater und dann weitere 34 Jahre in der Selbstständigkeit, seinen Betrieb nun in jüngere Hände übergeben. Dafür steht mit Zimmerermeister Dennis Renschler ein kompetenter und erfahrener Mann zur Verfügung. Er ist auch schon über 16 Jahre in der Firma beschäftigt und hat den Beruf des Zimmerers und Dachdeckers bei Fritz Glauner von der Pike auf gelernt. Dennis Renschler wird den Betrieb in gleicher Philosophie und Ethik weiterbetreiben, wie es unter Fritz Glauner der Fall war.
Unterstützt wird er dabei in bewährter Weise von der Bürokauffrau und Betriebswirtin im Handwerk, Simone Engler, geb. Glauner als Büroleiterin. Dennis Renschler übernimmt auch sämtliche Mitarbeiter.

Fritz Glauner steht dann auch nach der Übergabe bei Bedarf mit seinem großen Fachwissen beratend und unterstützend zur Betreuung des großen Kundenstamms aus Privat-, Gewerbe- und Industriekunden sowie öffentlichen Auftraggebern zur Verfügung.

Dennis Renschler ist bereits seit September 2013 voll in den Betriebsablauf integriert. Somit ist gewährleistet, dass sich die Kunden auch in Zukunft auf die bewährte Qualität und Zuverlässigkeit des Zimmerei- und Dachdeckerbetriebs Glauner verlassen können.

2015
Dennis Renschler hat nach sehr guter Vorbereitung aller Beteiligten unter der neuen Firmierung Firma Fritz Glauner, Inhaber Dennis Renschler den Betrieb am 01.01.2015 übernommen. Sämtliche bekannten Kontaktdaten bleiben gleich, ledigilich die Faxnummer hat sich auf 07231 / 28 11 60 geändert. Dennis Renschler führt, wie auch schon Vorgänger Fritz Glauner, die Firma in der Rechtsform einer Einzelfima.

Inhaber Dennis Renschler wurde bei der Handwerkskammer Karlsruhe mit dem Zimmererhandwerk sowie dem Dachdeckerhandwerk in die Handwerksrolle eingetragen und ist auch weiterhin Mitglied der Zimmerer-Innung Neuenbürg und der Dachdecker-Innung Karlsruhe.

Senior Fritz Glauner wurde zwischenzeitlich zum Ehrenmitglied der Dachdecker-Innung Karlsruhe ernannt und erhielt dabei auch die silberne Ehrennadel des Deutschen Dachdeckerhandwerks für den engagierten Einsatz in dieser Berufsorganisation.

Ende April 2015 legten Dennis Renschler und auch Vorarbeiter David Höll nach einem zweitägigen Lehrgang mit anschließender Prüfung vor dem Regierungspräsidium Stuttgart den Sachkundenachweis für den Umgang mit Asbestzementprodukten gemäß TRGS 519, Anlage 4, -Technische Regel Gefahrstoffe- ab.

Einsatz des Dachdecker-Trucks des Landesinnungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Baden-Württemberg am 15.07.2015 in der Birkenfelder Ludwig-Uhland-Schule zur Berufsorientierung und Nachwuchswerbung im Rahmen der Kooperation mit der LUS (siehe auch Rubrik von 1975). Dabei wurden über den ganzen Tag bis zum späten Nachmittag verteilt, Schüler/Innen der Klassen 8 und 9 in kleinen Gruppen über den Dachdeckerberuf informiert. Allen Teilnehmern, einschließlich ihren Klassenlehrern, wurden auch die Möglichkeit angeboten, verschiedene Tätigkeiten aus dem Beruf selber praktisch auszuprobieren, was gerne angenommen wurde. Die Vorstellung des Berufsbildes und die praktischen Übungen wurden vom Fahrer des Dach-Trucks, Herrn Andreas Würth, erbracht. Unterstützt wurde er dabei durch Inhaber Dennis Renschler und Senior-Berater Fritz Glauner.

Ehrung von Bürokauffrau und Betriebswirtin im Handwerk, Simone Engler, geb. Glauner für 20-jährige Betriebszugehörigkeit

Erweiterung des Dienstleistungsangebotes durch Anschaffung des Solarmodulreinigungs-Systems KÄRCHER iSolar 400. Mit diesem System können von Staub, Ruß, Pollen und Begrünungen, etc., verschmutzte Photovoltaik- und Solarthermie-Module gereinigt werden. Nach erfolgter Reinigung erwirtschaften die Module nachweislich wieder höhere Erträg

2016
Das erste Jahr der Selbstständigkeit nach der Betriebsübernahme von Fritz Glauner ist für den neuen Inhaber Dennis Renschler äußerst erfolgreich verlaufen.

Teilnahme von mehreren Mitarbeitern an einer mehrtägigen TÜV SÜD-zertifizierten Verarbeiterschulung der Firma BAUDER Steildachsysteme im Werk in Stuttgart. Die Schulung wurde am 24.03.2016 durch eine theoretische und praktische Prüfung beim TÜV-SÜD abgeschlossen. Zusammen mit der bereits im Jahr 2009 erfolgten TÜV-zertifizierten Verarbeiterschulung für BAUDER Bitumenflachdachsysteme sind wir nun von der Firma BAUDER zum Partner-Betrieb und  „Experten für Dachsicherheit“ ernannt worden.  

Einstimmige Wahl von Dennis Renschler bei der Mitgliederversammlung der Zimmerer-Innung Neuenbürg am 16.04.2016 in Straubenhardt-Conweiler in den Vorstand der Innung.
Gleichzeitig wurde Senior Fritz Glauner zum Ehrenmitglied der Zimmerer-Innung Neuenbürg bei dieser Mitgliederversammlung ernannt.

Eine große Aufgabe für uns in diesem Jahr war auch die Beauftragung der Zimmerer-, Isolierungs-, Dachdecker- und Fassadenarbeiten zur Erstellung von 10 Flüchtlingswohnheimen zur Erstunterbringung als Reihenhäuser in zwei Blocks in der Siemensstraße durch das Bürgermeisteramt Birkenfeld. Die Gebäude wurden in kombinierter Holzbauweise (Holzständer + LENO-Massivholz) bis zur Ausbaustufe des Innenausbaus komplett von uns erstellt.

Erweiterung des Dienstleistungsangebotes:
Erwerb eines MERK-Einschraubgerätes mit dem entsprechenden Zubehör und Adaptern zum eindrehen von MERK-MGA-Schraubfundamenten. Die Maschine verfügt über ein max. Drehmoment von 4000 Nm. Damit sind wir in der Lage, für Bauvorhaben verschiedenster Art kostengünstige und schnelle Schraubfundament-Lösungen anstelle von klassisch betonierten Fundamenten anzubieten. Die MGA-Schraubfundamente ermöglichen dabei rationelle Bauabläufe.

Im Februar Anschaffung einer semi-professionellen BLADE CHROMA 4K Kamera-Drohne (Quadrocopter) für
- Inspektionen und Erfassung von Bauwerken
- Aufspüren, Lokalisieren und Diagnose von Schäden und Wassereinbruchstellen an Gebäuden und technischen Einrichtungen
- Feststellung und Analyse von Sturm-, Hagel-, Wasser- und Brandschäden, etc., auch zur Beweissicherung
- Datenerfassung für Aufmaß und Kalkulation zur Angebotserstellung
- Dokumentation vor, während und nach durchgeführten Zimmerer-, Dachdecker-, Blechner- und sonstigen Bauarbeiten, etc.
- Wärmebildaufnahmen und Thermografien von Bauwerken, Technischen Einrichtungen sowie Photovoltaik-Solaranlagen, etc.
Für unsere CHROMA 4K-Kamera-Drohne verfügen wir selbstverständlich über die erforderlichen Genehmigungen zum gewerblichen Einsatz sowie seit 16.08.2016 zusätzlich auch noch die seit dort gültige „Allgemeinverfügungs-Erlaubnis zum Aufstieg von unbemannten Luftfahrtsystemen (UAS = Unmanned Aircraft Systems)“ beim dafür jetzt zuständigen Regierungspräsidium Stuttgart. Diese Genehmigung (Erlaubnis) gilt jetzt für uns uneingeschränkt für das gesamte Land Baden-Württemberg.
Wir konnten mit unserer CHROMA 4K Kamera-Drohne schon an etlichen Bauvorhaben und Gebäuden im Kundenauftrag teilweise spektakuläre Schadensfeststellungen filmen, fotografieren und somit analysieren und dokumentieren. Weiter haben wir auch sehr genaue Datenerfassungen von Dächern und Gebäuden zur Angebotsausarbeitung von Sanierungsarbeiten geflogen, gefilmt und erstellt.

Kauf eines mobilen REMS CamScope-Endoskopes mit Farbkamera für Videos und Standbilder, die auf eine Micro-SD-Card aufgezeichnet werden. Dieses Endoskop verfügt über ein flexibles Schubkabel von 1,90 m und die Kamera mit dimmbarem LED-Licht hat einen Durchmesser von nur 9 mm und ist damit speziell für schwer zugängliche und winklige Ecken geeignet. Das Schubkabel ist aber auch starr genug, um senkrecht nach oben laufende Rohre und Schächte zu überprüfen. Dieses Gerät ist eine perfekte Ergänzung zu unserem im Jahr 2008 angeschafften PCE V220-Endoskop, wo der Kamera-Durchmesser 26 mm und die Schubkabellänge 20 m beträgt.

Wir freuen uns sehr, dass wir seit Oktober 2016 Partner von SOLENO-Haus sind. Die geschützte Marke SOLENO  -IHR HAUS- INDIVIDUELL* MASSIV * STILVOLL-  ist ein Vermarktungs- und Baukonzept zur Erstellung von Wohnhäusern und ähnlichen Gebäuden mit Leno-Massivholz-Bausystemen der MERK Timber GmbH in Aichach. Durch die Verwendung dieser Holz-Bausysteme von MERK Timber und den standardisierten Lösungen gelingt es, sicher und einfach zu bauen. Eine hohe Ausführungsqualität für alle Beteiligten ist die Folge.
Ein SOLENO Holzmassiv-Markenhaus bedeutet Individualität von Anfang an. Und das durchgängig in allen Ausbaustufen bis zur schlüsselfertigen Erstellung. Die herausragende Qualität des Baumaterials Leno-Massivholz erlaubt auch völlig unkonventionelle Konstruktionen. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, selbst auf einem schwer bebaubar zugeschnittenen Grundstück Ihr ganz individuelles Haus mit perfektem Grundriss planen und ausführen zu lassen. Diese SOLENO-Partnerschaft ist eine logische Ergänzung / Erweiterung der bereits mit uns seit dem Jahr1999 bestehenden aktiven und sehr vertrauensvollen Kooperation mit der Firma MERK Leno-Dickholz, jetzt MERK Timber GmbH!
Die MERK Timber-GmbH in Aichach gehört zusammen mit der STEPHAN Holzbau GmbH in Gaildorf als spezieller Brettschichtholzhersteller sowie der ZÜBLIN Holzingenieurbau in Stuttgart unter dem Begriff TIMBER * CONSTRUCTION * COMPETENCE zum Holzbau-Team der Ed. Züblin AG in Stuttgart.

Eine zusätzliche Herausforderung zu unseren vielfältigen Aufträgen waren im Herbst 2016 auch die Brandschäden an der Bibliothek (Altes Rathaus) der Gemeinde Birkenfeld, bei der Firma KRAMSKI in Pforzheim sowie an einem Wohnhaus in der Karlstraße in Birkenfeld. An allen drei Gebäuden mußten wir Notdächer mit teilweise über 400 m² Fläche erstellen. Hinzu kam noch ein Küchenbrand im Restaurant "Schwarzwaldstuben" in Birkenfeld, bei dem drei durchgebrannte Lichtkuppeln ersetzt werden mussten.
 
2017
Teilnahme von Dennis Renschler und Vorarbeiter David Höll an einem mehrtägigen Workshop mit praxisorientierter Ausbildung  in der Akademie der Firma SIGA in Ruswil (Zentralschweiz) mit den Schwerpunkten
- Luft- und Winddichtheit sowie Regensicherheit im Steildach
- Bauphysik, Konvektion und Diffusion
- Vermeidung von Bauschäden durch sichere Verklebungen mit SIGA-Produkten

Inhaber Dennis Renschler besuchte erfolgreich ein zweitägiges Fortbildungs-Seminar für "Holzbau-Junioren" des Landesverbandes Holzbau Baden-Württemberg in Stuttgart.

Eintägige Schulung in Theorie und Praxis von Inhaber und allen Mitarbeitern bei uns in der Werkstatt über den Einsatz mit WIDOPAN-Flüssigkunststoff-Systemen. Die Schulung wurde vom Chef der Firma WIDOPAN GmbH, Herrn Folkert Brüggemann, persönlich durchgeführt. Zwischen ihm und Senior Fritz Glauner sowie Dennis Renschler besteht eine langjährige partnerschaftliche Geschäftsbeziehung, Verbundenheit und Freundschaft.
Bei dieser Schulung wurden neue Produkte und auch neue Verarbeitungstechniken, wie Herstellen von Fliesenoptik sowie Einbinden von Logos, Figuren oder Mustern in die Oberflächen, etc., vorgestellt. Dies ist dann gleich praktisch umgesetzt worden. Dazu wurde im Keller unserer Werkstatt eine größere Musterfläche in diesen neuen Techniken angelegt. Außerdem ging Folkert Brüggemann speziell auch auf den Transport von Gefahrgütern und die Sicherheitsaspekte bei der Durchführung von Flüssigkunststoffarbeiten ein.

Im März haben wir unseren Drohnen-Fuhrpark erweitert. Wir hatten in der Vergangenheit immer wieder Probleme bei verschiedenen Kundeneinsätzen mit unserer CHROMA-Drohne (siehe bei 2016), wenn es geregnet hat. Dann kann man mit herkömmlichen Drohnen einfach nicht mehr fliegen. Das führte nun dazu, dass wir die weltweit erste wasserfeste Splash-Drone von der Firma SwellPro angeschafft haben. Mit diesem professionellen Drohnen-Flaggschiff können wir nun problemlos auch bei Regen, Schnee und stürmischen Wetter fliegen. Diese Drohne kann sogar im Wasser landen und starten. Selbst ein bewegen unter Wasser, ähnlich einem U-Boot, ist damit machbar. Das ebenfalls wasserfeste Kameragimbal ist mit einer hochauflösenden 4K-Kamera bestückt. Weitere Möglichkeiten der Splash Drone sind Flüge nach vorgegebenen Wegpunkten (Mission Plnning), fliegen mit einer Nutzlast bis zu 1000 Gramm und auch ferngesteuertes Abwerfen der transportierten Lasten. Mit diesen zwei Drohnenmodellen sind wir jetzt als Dienstleister für alle zukünftigen Anforderungen unserer Auftraggeber hervorragend gerüstet.

Teilnahme mit Inhaber und allen Mitarbeitern bei einer Produkt- und Neuheitenschulung der Firma VELUX in Unterreichenbach. Hier wurden u.A. die neuen Lichtlösungen "PANORAMA" und "Modulares Oberlicht-System" sowie der neue Dämm- und Montagerahmen BGX vorgestellt und auch praktisch am Modell eingebaut. Weitere Punkte waren auch die Vorführung des Smart Ventilation-Fensterlüfters mit Wärmerückgewinnung, das Flachdachfenster mit Konvex-Glas sowie die Elektrochrome-Verglasung als effektiver Hitzeschutz.

In diesem Jahr waren wir günstigster Bieter der öffentlichen Ausschreibung der Zimmerer-, Isolierungs-, Dachdecker- und Fassadenarbeiten zur Erstellung von 8 Flüchtlingswohnheimen zum Zweck der Anschluss-Unterbringung als Reihenhäuser in zwei Blocks an der Arnbacher Straße im Birkenfelder Ortsteil Gräfenhausen. Wir wurden vom Bürgermeisteramt Birkenfeld dann mit diesen Arbeiten beauftragt. Wie die Gebäude in Birkenfeld, die wir im Jahr 2016 gebaut haben, ist auch die Gräfenhäuser Wohnanlage in kombinierter Holzbauweise (Holzständer + LENO-Massivholz) bis zur Ausbaustufe des Innenausbaus komplett von uns erstellt worden.

Auch unserer sozialen Verpflichtung sind wir, wie auch immer wieder in den Jahren zuvor, nachgekommen. Neben den regelmäßigen jährlichen Unterstützungen für verschiedene Birkenfelder Vereine und Institutionen haben wir 2017 zwei Patenschaften der Björn-Steiger-Stiftung für deren Initiativen "Babynotarztwagen Felix" sowie "Retten macht Schule" übernommen. Bei "Retten macht Schule" werden in Schulen Lehrkräfte so ausgebildet,  dass sie in der Lage sind, einen Erste Hilfe- und Wiederbelebungsunterricht selbstständig mit ihren Schülern durchzuführen. Die Björn-Steiger-Stiftung stellt den Schulen dazu eigens zu diesem Zweck entwickelte Übungspuppen sowie entsprechendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Weiter waren wir auch ein Sponsor bei der IPA - International Police Association / Verbindungsstelle Pforzheim. Die IPA hat Lern-, Arbeits- und Malbücher zur Verkehrs- und Brandschutzerziehung unter dem Motto "Fit für den Notfall" für Kindergartenkinder in der Stadt Pforzheim und im Enzkreis aufgelegt.Selbstverständlich wird mit diesen Büchern auch in den Birkenfelder Kindergärten gearbeitet.

Dann haben wir auch noch den WaNaKiBi (Wald- und Naturkindergarten Birkenfeld) unterstützt. Hier wurde im Auftrag der Gemeinde Birkenfeld eine Vorplatz-Überdachung in Fachwerk-Holzbauweise vor dem Mobilheim des WaNaKiBi erstellt. Zu diesem Zweck haben wir Material von unseren Partner-Lieferanten Sägewerk RUF aus Nöttingen, ZÜBLIN-MERK-Eindrehfundamente aus Aichach sowie Dachbaustoffe GALLHÖFER aus Birkenfeld verbilligt erhalten. Von uns wurde ein Teil der Arbeitszeit gesponsert, so dass unter dem Einsatz aller Beteiligten das Vordach deutlich günstiger gebaut werden konnte, als ursprünglich angeboten. Bei dem Zurichten des Materials wurden die Kinder praktisch mit eingebunden. Das Fachwerkholz der Überdachung haben die Kinder bei uns in der Werkstatt unter Anleitung von Dennis Renschler und den Betreuerinnen selbst mit Lasurfarbe gestrichen und hatten viel Spass dabei, zumal auch für Essen und Trinken von uns bestens gesorgt war.

Anfang November haben wir uns noch ein Stück Firmengeschichte zurückgeholt. Auf Initiative unseres Senior-Beraters Fritz Glauner konnten wir einen Oldtimer-LKW Opel-Blitz (Typ 2) mit 1,75 tonnen Nutzlast (Weichblitz) anschaffen. Es handelt sich bei diesem Fahrzeug um exakt die gleiche Baureihe, die unser Firmengründer 1955 angeschafft hat (siehe auch die Rubrik vom Jahr 1955). Die Überführung vom Kaufort Untergrombach bei Bruchsal nach Birkenfeld erfolgte auf eigener Achse. Wir werden den Opel-Blitz nun gründlich restaurieren, um ihn dann für die Firmenwerbung einzusetzen.

2018
Für dieses Jahr steht großes bei uns an: Nach über 70 Jahren am alten Standort Kreuzstraße 44a auf der "Kleinen Höhe" ziehen wir nun in größere Räumlichkeiten um. Inhaber Dennis Renschler konnte das Anwesen des ehemaligen Getränkemarktes Frank an der Siemensstraße 30 / Ecke Goethestraße im Industriegebiet Nord käuflich erwerben. Dort haben wir nun eine ca. dreifach größere Hallenfläche mit Wandhöhen von 5,00 m, ein großes Vordach sowie großzügige Büro-, Lager-, Sozial- und Archivräume. Seit 04. April 2018 sind wir dort jetzt fest zu erreichen. Alle unsere Kontaktdaten (Telefon, Telefax, E-Mail, etc.) bleiben übrigens bestehen. Wir freuen uns auch hier auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Ihnen an unserem neuen Standort Siemensstraße 30 und begrüßen Sie dort gerne auch persönlich!

Im März absolvierten alle Mitarbeiter den dieses Jahr wieder erforderlichen Ersthelfer-Auffrischungskurs in Zusammenarbeit mit der Bau-Berufsgenossenschaft und der Zimmerer-Innung Neuenbürg. Ein neuer Mitarbeiter von uns belegte dabei in diesem Zusammenhang zum ersten Mal dann parallel den Ersthelfer-Grundkurs.

Aufgrund unserer sehr guten Geschäftsbeziehungen und Freundschaft ließ es sich der Geschäftsführer der WIDOPAN-Flüssigkunststoffsysteme GmbH, Herr Folkert Brüggemann, nicht nehmen, auch in diesem Jahr persönlich eine Schulung unserer Mitarbeiter mit Inhaber Dennis Renschler und Senior Fritz Glauner durchzuführen. Dazu wurde an unserem neuen Standort in der Siemensstraße 30, ähnlich wie im letzten Jahr, eine Musterfläche in Fliesenoptik nach den neuesten Verfahrenstechniken angelegt. Auch die Unterweisung der Mitarbeiter über den Umgang und den Transport des Flüssigkunststoffmaterials wurde von Folkert Brüggemann durchgeführt.

Im Laufe des Jahres 2018 wurde auch unser Oldtimer-LKW Opel Blitz (siehe 2017) von uns selbst restauriert, damit er dann als Blickfang zu unserem Einweihungsfest im September präsentiert werden kann.

Als Jahreshöhepunkt fand am Samstag 08. September und Sonntag 09. September unser großes Einweihungsfest, verbunden mit zwei Tagen der offenen Tür statt. Schon zum offiziellen Festakt am Samstag konnte Inhaber Dennis Renschler zahlreiche Kunden, Besucher, Freunde und Ehrengäste begrüßen. Nachdem er anschließend die Firmengeschichte Revue passieren ließ, sprachen Herr Bürgermeister Steiner sowie der Obermeister der Zimmerer-Innung Neuenbürg, Herr Uwe Huber Grußworte. Zahlreiche Attraktionen wurden an beiden Tagen den zahlreichen Gästen geboten:

Show-Truck des Dachdecker-Landesinnungsverbandes mit Trucker Andreas Würth, zusammen mit dem Show-Truck "NERO" unseres Premium-Partners CREATON-Ziegelwerk mit Trucker Steven Jäger. Das Zusammentreffen beider Trucks war eine Deutschland-Premiere, denn noch nie seit Ihrer jeweiligen Indienststellung sind beide Show-Trucks auf einer gemeinsamen Veranstaltung vorgestellt worden. Ein weiteres Highlight zwischen den beiden Show-Trucks war die Präsentation unseres neu restaurierten Oldtimer-LKW Opel-Blitz, Baujahr 1959. Dann hatten wir noch eine LKW-Hebebühne unseres Partnerfirma DORRING im Einsatz, mit der wir unsere Besucher in einer Fahrt im Korb auf 46 m Höhe gebracht haben. Ausstellungsstände unserer Premium-Partner BAUDER, VELUX, WIDOPAN-Produkte und SOLENO-Haus waren in der Halle aufgebaut. Für die Kleinen gab es eine Kinderspielecke mit großem Sandplatz, Kinderschminken und Nagelbalken. Weiter wurde an beiden Tagen durch Inhaber Dennis Renschler, Senior Fritz Glauner sowie alle Mitarbeiter zahlreiche Führungen durch die Räumlichkeiten und Außenbereiche durchgeführt. Für das leibliche Wohl sorgte die Jagdgemeinschaft Birkenfeld-Schielberg, bei der Dennis Renschler federführendes Mitglied ist. Mit einem herzlichen Dank von Dennis Renschler an seine Familie und alle Helfer fand das Einweihungsfest seinen würdigen Abschluß.

2019:

Teilnahme der Mitarbeiter Norbert Käser und Fabian Kopatz an einem zweitägigen Lehrgang im März zur Erlangung der "Sachkunde für den Umgang mit Asbesterzeugnissen genäß TRGS 519, Anlage 4" mit anschließender erfolgreicher Ablegung der Prüfung vor dem Regierungspräsidium Karlsruhe. Somit verfügen wir jetzt in unserem Betrieb über vier Personen, die hier Sachkundige sind.

Weiter haben mehrere Mitarbeiter an der TÜV SÜD-zertifizierten dreitägigen Verarbeiterschulung mit BAUDER PIR-Aufsparrendämmung und VELUX-Dachfenster im April in Sonneborn/Thüringen teilgenommen und die Prüfung in Theorie und Praxis erfolgreich bestanden. Dadurch wurde unsere Premium-Partnerschaft "Experten für Dachsicherheit" mit den Firmen BAUDER und VELUX weiter gefestigt und vertieft.

 

 

 

  
 

Telefon: +49 (0)7231 471879 - Fax: +49 (0)7231 281160 - Siemensstraße 30 - D-75217 Birkenfeld

Copyright © Firma Fritz Glauner All Rights Reserved. Designed by PC-Service Staffl